Articles

Texas ändert Regeln für Remote-Verkäufer, um wirtschaftlichen Zusammenhang herzustellen

Posted by admin

Datum des Inkrafttretens: Januar 1, 2019, aber nicht durchgesetzt bis Oktober 1, 2019

Schwelle: $ 500,000

Messdatum: Vor zwölf Kalendermonaten

Einschließbare Transaktionen: Bruttoumsatz: einschließlich steuerpflichtiger, nicht steuerpflichtiger und steuerbefreiter Verkäufe; Marktplatzverkäufe, die für den Schwellenwert für einzelne Verkäufer enthalten sind

Wenn Sie sich registrieren müssen, sobald Sie den Schwellenwert überschreiten: Der erste Tag des vierten Monats nach dem Monat, in dem der Verkäufer den Safe-Harbor-Schwellenwert überschritten hat

Remote-Verkäufer, die den wirtschaftlichen Nexus-Schwellenwert von Texas für Verkäufe in den Bundesstaat überschreiten, müssen die Umsatzsteuer mit Wirkung zum 1. Januar 2019 erheben und überweisen und ab dem 1. Oktober 2019 vollstreckt werden. Im Oktober 2018 schlug der Texas Comptroller of Public Accounts vor, die Regel §3.286 des Texas Administrative Code als Reaktion auf die Entscheidung South Dakota v. Wayfair zu ändern. Der Texas Comptroller hat die Änderungen mit Wirkung zum 1. Januar 2019 angenommen.

Die Änderungen schaffen einen sicheren Hafen für Fernverkäufer. Wenn in den vorangegangenen zwölf Kalendermonaten die gesamten Texas-Einnahmen eines Remote-Verkäufers aus dem Verkauf von materiellem persönlichem Eigentum weniger als 500.000 USD betragen, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die Umsatzsteuer einzuziehen und zu überweisen. Wenn ein Fernverkäufer diesen Schwellenwert überschreitet, muss er eine Genehmigung einholen und mit der Steuererhebung beginnen.

Der Gesamtumsatz von Texas ist definiert als der Bruttoumsatz aus dem Verkauf von materiellem persönlichem Eigentum und Dienstleistungen für Lagerung, Verwendung oder anderen Verbrauch im Staat. Es umfasst steuerpflichtige, nicht steuerpflichtige und steuerbefreite Verkäufe.

Nachdem ein Verkäufer den Schwellenwert überschritten hat, muss er spätestens am ersten Tag des vierten Monats nach dem Monat, in dem der Verkäufer den Safe-Harbor-Schwellenwert überschritten hat, eine Genehmigung einholen und mit dem Sammeln beginnen. Der anfängliche Zeitraum von zwölf Kalendermonaten für die Ermittlung des Gesamtumsatzes eines Remote-Verkäufers in Texas ist der 1. Juli 2018 bis zum 30. Juni 2019. Wenn der Gesamtumsatz eines Remote-Verkäufers in diesem Zeitraum den Schwellenwert von Texas überschreitet, muss der Verkäufer bis zum 1. Oktober 2019 eine Genehmigung einholen.

Die ersten zwölf Kalendermonate werden gewählt, um dem Verkäufer mehr Zeit zu geben, sich auf die Veränderungen vorzubereiten, die durch die neue wirtschaftliche Schwelle verursacht werden. Die neuen Änderungen verschieben die Steuererhebungs- und Genehmigungsanforderungen bis zum 1. Oktober 2019.

Ein Fernverkäufer kann seine Inkassoverpflichtungen kündigen, wenn sein gesamter Verkaufserlös in zwölf aufeinanderfolgenden Monaten unter den Schwellenwert fällt. Um Inkassoverpflichtungen zu kündigen, muss ein Fernverkäufer ein vom Texas Comptroller vorgeschriebenes Formular einreichen. Ein Fernverkäufer muss die Abholung am ersten Tag des zweiten Monats nach zwölf Kalendermonaten, in denen der Gesamtumsatz des Fernverkäufers den Schwellenwert überschreitet, wieder aufnehmen.

Der Texas Comptroller wird keine rückwirkende Durchsetzung anstreben. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, wenn der Staat mehr Ressourcen für Verkäufer freigibt. Beachten Sie, dass es nur eine Verkaufsschwelle und keine Transaktionsschwelle gibt, wie in vielen anderen Staaten, die Regeln für den wirtschaftlichen Nexus verabschiedet haben. (Änderungen zu 34 TAC 3.286, Texas Comptroller of Public Accounts, eingereicht beim Büro des Außenministers am 8. Oktober 2018).

UPDATE: Der Texas Comptroller hat aktualisierte Leitlinien zur Berechnung des wirtschaftlichen Nexus-Schwellenwerts für Remote-Verkäufer bereitgestellt, die Verkäufe über einen Marktplatz-Vermittler tätigen. Gemäß den Leitlinien müssen Fernverkäufer ab dem 1. April 2020 Verkäufe über alle Medien mit der Lieferung nach Texas kombinieren, um festzustellen, ob sie die Schwelle für den wirtschaftlichen Nexus überschritten haben. Vor dem 1. April 2020 werden Marktplatzverkäufe nicht in die Ermittlung des gesamten Nettoumsatzes eines Remote-Verkäufers für die Zwecke des Schwellenwerts für den wirtschaftlichen Zusammenhang einbezogen. Wenn ab dem 1. April 2020 die kombinierten Verkäufe eines Remote-Verkäufers (Verkäufe, die direkt über seine eigene Website getätigt werden, plus Verkäufe, die über einen Marktplatz-Vermittler getätigt werden) den wirtschaftlichen Nexus-Schwellenwert von 500.000 USD überschreiten, muss der Verkäufer eine Texas-Umsatzsteuergenehmigung beantragen und Steuern auf seine Verkäufe nach Texas erheben und überweisen, die nicht über einen Marktplatz-Anbieter getätigt werden. Weitere Informationen für Remote-Verkäufer finden Sie auf der Webseite des Texas Comptroller. (Texas Steuerpflichten und Ressourcen für Verkäufer nach Wayfair Webseite, Texas Comptroller Website)

Related Post

Leave A Comment